Mudumu National Park – hat jemand Elefanten gesehen?

12/25/2018

Elefanten als Weihnachtsgeschenk

Für Heiligabend stand bei uns der Besuch des Mudumu National Park auf dem Programm. Das Camp Kwando liegt nur etwa 10 Minuten Fahrzeit vom Eingang entfernt und so brachen wir am Morgen auf, erstanden ein Permit und fuhren etwa vier Stunden durch den Park. Die befahrbaren Wege sind vielfältig und die Führung entlang des Wassers ist wunderbar gelöst. Der Park ist für einen Tag zu gross und so wie es jetzt aussieht, werden wir zwei Tage an einer der wilden Campsites, direkt am Fluss gelegen, campen. Wir machen es kurz: wir haben drei Elefantenherden beobachten dürfen. Bei der Ersten sahen wir einen Elefanten im Busch, hielten an und machten den Motor aus. Es wurden mehr und mehr und sie wurden immer kleiner.

Am Ende waren es geschätzte 50 Tiere – inklusive der ganz kleinen – die uns umgaben. Wir waren immer darauf bedacht einzuschätzen, ob sie noch relaxt sind oder ob unsere Anwesenheit sie merklich stresst. Wir waren praktisch umzingelt und um uns herum frassen erwachsene Tiere und halbwüchsige ganz entspannt im Gras und an den Bäumen. Die ganz Kleinen waren immer noch etwa 20 Meter entfernt. Die Matriarchin leitete sie seitlich an uns vorbei und entschied dann die Gruppe zurückzurufen. Es kam Stress auf und als sich vor uns eine grössere Lücke auftat, nahmen wir die Gelegenheit wahr, starteten den Motor und fuhren langsam vor, sodass der Weg für die Kleinen frei war. Tatsächlich hatte die gesamte Gruppe nach etwa 10 Minuten die Strasse überquert und die Ruhe war längst zurückgekehrt.

Unsere ersten badenden grauen Riesen!

Danach trafen wir am Flussufer auf eine Gruppe von etwa 20 Elefanten, die sich gerade ein Schlammbad gegönnt hatten. Leider waren wir 5 Minuten zu spät, aber als diese Gruppe friedlich an uns vorbeizog und wir weiterfuhren, sahen wir eine andere Herde, die sich in Richtung Fluss bewegte. Wir schafften es, hinter ihnen an ihnen vorbeizufahren und fanden eine geeignete Stelle, von der aus wir die Überquerung ansehen konnten. Sie genossen das Wasser sichtlich und einige waren ausgelassen und spielten miteinander. Stundenlang können wir uns das ansehen! Was für ein unglaublicher Game-Drive.

SOCIAL MEDIA
KOMMENTARE
FÜGE EINEN KOMMENTAR HINZU