Fish River Canyon

11/08/2018

Der zweitgrösste Canyon der Welt

Der Fish River Canyon ist nach dem Grand Canyon der zweitgrösste Canyon der Welt. Nahe der Grenze zu Südafrika gelegen, erstreckt er sich über 27 km durch die Landschaft. Flächenmässig übertrifft er damit deutlich den Grand Canyon – dieser ist allerdings wesentlich tiefer. Wir waren sehr gespannt, was uns erwarten würde und fuhren vom Köcherbaumwald zunächst zum Canyon Roadhouse, einer Unterkunft mit Campsites recht nahe am Canyon View Point. Dort waren wir mit einem Freund verabredet, der als Tourguide arbeitet und an diesem Tag mit einer Reisegruppe dort wohnen würde.

Das Roadhouse besticht durch die riesige Sammlung an Oldtimern, die überall – auch im Restaurant und an der Bar – herumstehen. Tische sind zwischen den Autos platziert. Es kommen Assoziationen zu einem American Diner auf. Wir fuhren später am Nachmittag dann zum Canyon View Point, lösten den Eintritt und hatten die Möglichkeit, von zwei Stellen aus den Canyon anzusehen. Es war ziemlich enttäuschend – wir hatten es spektakulärer erwartet. Zudem ging die Sonne auf der falschen Seite unter, sodass die Strukturen durch das Licht nicht betont wurden, sondern in einem Matsch aus langen Schatten untergingen. Wir waren ca. 30 Minuten dort und in der Zeit kamen etwa vier Overlander Busse an, und mind. fünf grössere Reisegruppen. Der Canyon ist beliebt!

Fahrt zur Fish River Lodge

Nach einem lustigen Abend mit unserem Freund machten wir uns am nächsten Morgen auf, den Canyon zu umrunden um auf die andere Seite zu gelangen. Dort liegt die Fish River Lodge – direkt am Rand des Canyon gebaut. Die Aussicht ist spektakulär, zeigt sie doch die riesige Fläche des Canyons! Nicht nur die Main Lodge, sondern alle Chalets bieten von den kleinen Terrassen diese unglaubliche Weite. Wir genossen die Lodge und liessen uns verwöhnen. Am nächsten Morgen checkten wir frühzeitig aus, um pünktlich den Canyon-Drive mitzuerleben.

Mit drei Land Cruisern fuhren wir in den Canyon hinein und erlebten während etwa sieben Stunden die über 350 Millionen Jahre von der Natur gebildeten Formationen und bestaunten die diversen Steinschichten. In der 3D-Wahrnehmung beeindruckend, auf Fotos schwer zu vermitteln, genossen wir die Fahrt mit unseren Augen 🙂 Das Ziel waren die ‘Rock Pools’, ein natürliches Wasserbecken inmitten der Felsen. Die Wassertiefe schwankte zwischen ca. 1 m und 30 m. Wir liessen es uns nicht nehmen uns dort abzukühlen. Nach der Rückkehr zur Lodge war für uns der Zeitpunkt gekommen den Canyon zu verlassen und weiterzufahren.

SOCIAL MEDIA